Roxy und ihr Wunderteam / Komische Oper Berlin / Kai Tietje

Foto: © Jan Windszus

Roxy und ihr Wunderteam

Operette von Paul Abraham

Libretto von Alfred Grünwald und Hans Weigel
Neu eingerichtet von Kai Tietje und Stefan Huber


Stückinfo


Nach dem großen Erfolg mit Clivia verschlägt es die Geschwister Pfister unter der bewährten Führung von Regisseur Stefan Huber dieses Mal in die angeblich männlichste aller Männerdomänen: in die Welt des Fußballs! Paul Abrahams Operette ist eine verrückt-turbulente Sportsatire über eine Braut auf der Flucht, die einer ganzen Fußballmannschaft den Kopf verdreht. Dazu die feurige Musik des Ball im Savoy-Komponisten mit ihrer Mischung aus Jazz, Puszta und Operettenschmelz – abgerundet mit einem Schuss Stadiongesang.

Die Mannschaft von Kapitän Gjurka Karoly feiert gerade den Sieg über das englische Team, da platzt die Schottin Roxy ins Hotelzimmer der Fußballer, auf der Flucht vor ihrem dümmlichen Bräutigam Bobby und ihrem Onkel, dem schottischen Saucen-, Ketchup- und Mixed-Pickles-Fabrikanten Sam Cheswick, der dem Ruf seiner Landsleute in puncto Geiz und Sparsamkeit alle Ehre macht. Kurzerhand wird die »Runaway Bride« im Gepäck verstaut und mit ins ungarische Trainingslager genommen. Das lenkt freilich die männliche Energie in völlig falsche Richtungen, zumal sich zur freudigen Überraschung der Teamkollegen im Trainingshotel auch noch eine Frauenmannschaft eingemietet hat. Am Ende droht die Liebesverwirrung gar in einer sportlichen und emotionalen Niederlage zu enden! Aber Roxy ist gewitzt und selbstbewusst genug, um nicht nur ihr Wunderteam, sondern auch sich selbst zum Sieg zu führen. Und so heißt es am Ende: 3:1 für die Liebe!

Verwandlung ist ein Markenzeichen der Geschwister Pfister, und so darf man gespannt sein auf eine schottische Ursli Pfister (Christoph Marti), die 11 Männer zum Tanzen bringt, auf Toni Pfister (Tobias Bonn) als singenden und tanzenden Fußballer und auf Fräulein Schneider (Andreja Schneider) als resolute Trainerin. Eines ist auf jeden Fall sicher: »Der Ball ist rund, und das Runde muss ins Eckige!«


Weitere Informationen und Tickets finden Sie auf der Seite: www.komische-oper-berlin.de

Kreativteam


Musikalische Leitung: Kai Tietje
Inszenierung: Stefan Huber
Choreographie: Danny Costello
Bühnenbild: Stephan Prattes
Kostüme: Heike Seidler
Dramaturgie: Ulrich Lenz, Maximilian Hagemeyer
Chöre: Jean-Christophe Charron
Licht: Diego Leetz

Besetzung


Christoph Marti,
Johannes Dunz
Tobias Bonn
Andreja Schneider
Christoph Späth
Jörn Felix Alt
Mathias Schlung u.a.


Termine 2019


MAI  31 (Premiere)

JUN  7 ・ 13 ・ 15 ・ 19 ・ 27

AUG  20 ・ 24 ・ 25

SEP  7 ・ 22 ・ 29

OKT  6